Aktuell

Bonitätsbewertungen von Creditreform und CRIF-Bürgel:
durch richtige Finanzkommunikation positiv beeinflussen

Veranstaltung:
16.11.2017, 18.30 Uhr
DBM Rechtsanwälte, Europa-Center, Tauentzienstraße 11, 10789 Berlin

Eintritt nur nach vorheriger bestätigter Anmeldung!

Gütesiegel Bonitätsindex von Wirtschaftsauskunfteien

Wer kennt sie nicht, die Schreiben von Creditreform, CRIF-Bürgel & Co.? Mit der sogenannten „Bitte um Selbstauskunft“ werden sensibelste Daten wie Umsatz, Vermögen und Mitarbeiteranzahl abgefragt. Meist sind das Unverständnis dafür und die Unsicherheit bei Unternehmern, die kein Mitglied einer Auskunftei sind, groß: „Wie kommen sie dazu, das alles zu erfragen und was geht sie das eigentlich an?“ „Was passiert da mit meinen Daten?“ Der meistgewählte Umgang damit sind Ignorieren und der Schredder. Die ungünstigste Variante! Denn sie führt zu Schätzungen, die meist nicht zu Gunsten des betroffenen Unternehmens ausfallen.

Und ignorieren lässt sich die Relevanz von Bonitätsbewertungen der Wirtschaftsauskunfteien nicht. Denn kaum ein Geschäftspartner orientiert sich nicht daran: Banken, Leasinggeber, Warenkreditversicherer, Lieferanten und insbesondere auch (potenzielle) Auftraggeber. Selbst bei Ausschreibungen wird die Bonitätsbewertung eines Unternehmens häufig herangezogen. Ohne einen guten Bonitätsindex bei den relevantesten Wirtschaftsauskunfteien Creditreform und CRIF-Bürgel ist ein Vertragsabschluss oft nicht oder nur zu schlechteren Konditionen möglich.

Kristina Borrmann von SOLVENZNAVIGATION Berlin, staatl. geprüfte Betriebswirtin, Mediatorin, Ratingberaterin und Expertin für Finanzkommunikation, gibt Ihnen einen Überblick über das Tun und Nicht-Tun der Wirtschaftsauskunfteien und über die Stellschrauben, die Sie für eine aktive Mitgestaltung Ihres Bonitätsindexes haben. Und was Sie tun können, wenn der Datenbestand und die Bewertung einer Auskunftei fehlerhaft oder unvollständig sind. Als ehemalige Kreditentscheiderin eines Bauspezialkreditversicherers ist sie ausgewiesene Spezialistin für Unternehmen der Bauwirtschaft.

16.11.2017, 18.30 Uhr
DBM Rechtsanwälte, Europa-Center, Tauentzienstraße 11, 10789 Berlin